Unsere Mission

Wir denken: Die Herausforderungen unserer Zeit brauchen neue kreative und vor allem vielfältige Lösungen. Im Potenzial der Vielfalt der Menschen liegt ein Schlüssel zu diesen Lösungen. Nur wenn wir alle Menschen in ihrer Verschiedenheit mitnehmen, können wir verschiedenste Blickwinkel und Sichtweisen zur Problemlösung vereinen. Wir sind mit Inclusify angetreten, die Teilhabe aller durch Barrierefreiheit zu ermöglichen.

Unser Vorgehen Designed4All

Wir sind ein Full-Service Dienstleister und spezialisiert auf Beratung und Entwicklung rund um Digitalisierung mit inklusivem Mehrwert.
Wir gehen mit Ihnen auf die Suche nach Potentialen in Ihrem Unternehmen und entwickeln Handlungsempfehlungen, um diese zu heben, sowie maximale Mehrwerte für eine inklusive Gesellschaft zu schaffen.

Dafür haben wir den Prozess Designed4All entwickelt. Innerhalb des Prozesses betrachten wir die Zukunft Ihres Unternehmens ganzheitlich: Wir nähern uns lösungsorientiert und individuell den Herausforderungen Ihres Unternehmens und den Bedürfnissen Ihrer Mitarbeiter und Zielgruppen.

Designed4All besteht aus 4 Phasen, die jeweils verschiedene Einheiten und Methoden enthalten, welche je nach ermitteltem Bedarf greifen. Dazu gehören beispielsweise: Beratung, User-Research, Zielgruppen-Analyse, Design-Thinking, Human-Centered-Design, Strategie-Management, Innovationsentwicklung mit neuen Technologien, Prototyping, etc.

FACE it

  • Reflektion von Gegenwart & Zukunft Ihres Unternehmens
  • Aufdecken von Potentialen
  • Ableiten von Maßnahmen in konkreten Handlungsplan

Wir sind überzeugt: In jedem Unternehmen liegen ungenutzte und unentdeckte Potentiale. Wir decken diese gemeinsam mit Ihnen und unseren Kreativ­- und Mindsetting-­Methoden auf.
Dabei spielt es keine Rolle, ob sie ganzheitlich vor dem Thema Digitalisierung stehen oder bereits eine Idee haben.

In 5 Tagen sind Sie ready
Mit unserer Sicht von außen und Ihrer Sicht von innen reflektieren wir Ideen, Gedanken, Sorgen und Herausforderungen in Bezug auf Ihre aktuelle Si­tuation im Unternehmen und die digitale Zukunft. In einem ganzheitlichen Vorgehen machen wir Potentiale sichtbar und leiten nachfolgend konkrete Handlungsempfehlungen ab. Wir arbeiten 2 Tage mit einem Team von Ihnen in Co-Creation. Mit dem Ziel einen klaren Weg und die nächsten Schritte zu einer erfolgreichen Zukunft mit Ihnen zu erarbeiten. An Tag 3 erledigen wir die Dokumentation und Ausarbeitung der Handlungsempfehlungen für Sie. An Tag 4 wir präsentieren vor Management und Projektteam die Ergebnisse.  Zu Ihren Next Steps zur Umsetzung beraten wir Sie an Tag 5.

FACE it in der Praxis

Am Beispiel Klinik

  • 2 Fragen: Wie können digitalen Technologien helfen…
    • …Patienten schneller in den Alltag zu integrieren?
    • …das Personal zu entlasten?
  • 2 Zielgruppen: Patienten im Reha-Umfeld, Klinik- / Rehapersonal

Probleme

  • betreuungsintensive Patienten
  • überlastetes Klinikpersonal
  • Patientenmotivation

Herausforderungen

  • unterschiedliche Altersgruppen
  • individuelles Therapieprogramm
  • Realitäts- & Alltagsbezug nicht vorhanden

Vision

Technologische Unterstützung der Therapie durch den Einsatz einer HoloLens.

Ergebnis

Konkreter Handlungsplan bestehend aus

  • User Research mit Personal & Patienten
  • Prüfen der IT-Infrastruktur
  • Klärung von Finanzierung und Betrieb

PROVE it

  • Management Begleitung Coaching im Strategieprozess
  • Inclusive Design Entwicklung authentischer Lösungsansätze

In der PROVE it Phase vertiefen wir in weiteren Workshops die Ergebnisse der Face it Phase und bieten zwei Ebenen an.

Jede Innovation bedarf einer Integration in die Unternehmensstrategie und der Ausarbeitung eines Geschäftsmodells oder strategischer Integration in das Unternehmen. Daher bieten wir auch eine Begleitung des Managements an.

Um innovativ in die Zukunft zu gehen, ist es wichtig kundenorientiert und bedarfsgerecht zu entwickeln. Hierfür haben wir Inclusive Design entwickelt, ein flexibles nutzerzentriertes Vorgehen, das an Design Thinking angelehnt ist und den Menschen ins Zentrum der Entwicklung hebt.

Der Prozess gliedert sich in zwei Phasen.

In der ersten Phase „Problem/Bedarf verstehen“ geht es darum zunächst eine gemeinsame Wissensbasis mit ihrem Team zu schaffen:
(1) Zielgruppen erschließen
(2) Empathie zu ihnen aufzubauen
(3) Probleme / Hindernisse aufdecken, die es zu lösen gilt
(4) Ergebnisse werden mit der Zielgruppe validiert

Anschließend Übergang in die zweite Phase „Lösungsideen finden / validieren“:
(5) Durch den Einsatz verschiedener Kreativmethoden Lösungsideen generieren
(6) Veranschaulichung der Lösungsideen in Form von Prototypen
(7) Prototypen werden zur technischen, wirtschaftlichen und Anwender-Validierung verwendet

Am Ende des Prozesses entstehen eine Hand voll validierter und fundierte Lösungsideen, die darauf warten umgesetzt zu werden.

PROVE it in der Praxis

Am Beispiel Klinik

  • 2 Fragen: Wie können digitalen Technologien helfen…
    • …Patienten schneller in den Alltag zu integrieren?
    • …das Personal zu entlasten?
  • 2 Zielgruppen: Patienten im Reha-Umfeld, Klinik- / Rehapersonal

Managementbegleitung

  • Abstimmung mit verschiedenen Abteilungen (IT, Datenschutz, …)
  • Erstellung des Finanzierungs- und Betriebskonzepts
  • Vorgehen zur Etablierung in der Klinik

Inclusive Design

  • Wissen mit Klinikpersonal hochholen und teilen in Workshops und Gesprächen
  • Informationen sammeln in zweitägiger Hospitation, Interviews mit Klinikpersonal und Patienten
  • Gesammelte Informationen aufbereiten und in Themenbereiche bündeln
  • Konkrete Lösungsideen anhand aufgedeckter Probleme, Anforderungen und Bedürfnisse entwickeln
  • Überführung der Vision in konkreten Lösungsansatz
  • Technische Machbarkeit des HoloLens-Prototypen prüfen und Lösungsidee in Interviews und Nutzertests validieren

Ergebnis

Lösungsansätze zur Therapieunterstützung mit der HoloLens für

  • Sichtfeldtraining
  • Gedächtnistraining
  • Mobilitätstraining

BUILD it

  • Requirements Engineering – User und Tech Requirements
  • Umsetzung – UI/UX Design und iterative Softwareentwicklung
  • Validierung – User und Software Tests

Als Technologie-Experten sind wir nicht nur Berater, wir sind auch Macher!

Wir bestimmen mit Ihnen oder unterstützen Sie bei Nutzer- und Tech-Anforderungen an ihr digitales Produkt. Wir setzen auf eine iterative Softwareentwicklung, dabei testen und validieren wir mit Ihrer Zielgruppe immer wieder den Fortschritt und stellen dadurch sicher, Nutzen und Erfolg zu erzielen.

BUILD it in der Praxis

Am Beispiel Klinik

  • 2 Fragen: Wie können digitalen Technologien helfen…
    • …Patienten schneller in den Alltag zu integrieren?
    • …das Personal zu entlasten?
  • 2 Zielgruppen: Patienten im Reha-Umfeld, Klinik- / Rehapersonal

Requirements Engineering

  • Erstellung eines Backlogs mit technischen Anforderungen und Nutzeranforderungen
  • Storymapping zur Featurepriorisierung und Releaseplanung

Umsetzung

  • Erstellung einer anwenderfreundlichen UI und eines intuitiven Bedienkonzepts
  • Entwicklung der HoloLens-Anwendung

Validierung

  • Einmonatiges Testen der Anwendung mit Klinikpersonal
  • Einholen und Einarbeiten von Feedback
  • Einmonatiges Testen der Anwendung mit Patienten

Konkrete Lösungsansätze

  • Holografische Einblendung von Gegenständen und auditive Unterstützung
  • Erinnerung durch Einblendung bekannter Gegenstände
  • Holografisches Leitsystem mit Laufstrecke

LIVE it

  • Culture – Unternehmenskultur nachhaltig etablieren
  • Ethik – Verantwortungsvollen Umgang mit Technologien aufzeigen
  • Tech – Potentiale neuer Technologie erkennen und bewerten

Neue Technologie und strategische Ausrichtungen verändern ein Unternehmen, das gelingt nur so gut, wie die Menschen im Unternehmen mitgenommen werden. Wir unterstützen Sie dabei eine Firmenkultur zu etablieren, die den gesellschaftlichen Change nachhaltig lebt und überlebt.
Beim Einsatz neuer Technologien und das Heben von Datenpotentialen ist es genauso wichtig, auch einen verantwortungsbewussten Umgang damit zu schaffen. Hier beraten wir und bewahren vor Fehltritten und unterstützen bei zielführenden Maßnahmen.
Technologie entwickelt sich stets weiter. Es ist uns ein Anliegen, diese Fortschritte mit Ihnen zu teilen und in Bezug auf geplante oder vorhandene Umsetzungen zu prüfen, welche Optionen zur Weiterentwicklung und Instandhaltung entstehen.

LIVE it in der Praxis

Am Beispiel Klinik

  • 2 Fragen: Wie können digitalen Technologien helfen…
    • …Patienten schneller in den Alltag zu integrieren?
    • …das Personal zu entlasten?
  • 2 Zielgruppen: Patienten im Reha-Umfeld, Klinik- / Rehapersonal

Culture

  • Klinikpersonal für Tech-Einsatz sensibilisieren
  • Langfristige Etablierung des Prozesses

Ethik

  • Patientenschutz  und -aufklärung
  • Verantwortungsvoller Umgang mit Daten

Technologie

  • Neue Möglichkeiten mit HoloLens 2 evaluieren
  • Weitere Lösungsideen verfolgen

VIRTUAL BECOMES
REALITY

Die Grenzen der Realität verschieben sich. Unter Virtualität verstand man bisher Dinge, die trotz Ihrer Nutzbarkeit und Funktion keine physische Gestalt hatten. Mit dem Einsatz von innovativen Devices wie dem Smartphone und der Hololens erhält die Realität neue erweiterte Funktionen. Mit der „Augmented Reality“ kann die Inklusion jetzt noch erfolgreicher unterstützt werden.

TRANSLATE
TO POSSIBLE

Dass Sprachen übersetzt werden, ist für uns logisch und alltäglich. Dank des digitalen Fortschritts funktionieren maschinelle Übersetzungen mittlerweile sogar simultan. Für alle Menschen ist das Übersetzen des eigenen Willens in Funktionen wie reden, sehen, hören von elementare Bedeutung. Wir eröffnen mit digitalen Inklusionstools neue Möglichkeiten, indem wir Menschen befähigen, ihr Leben selbstbestimmt zu gestalten.

Smarte Audio- & Sprachassistenten
für barrierefreie Kommunikation

Wir entwickeln einen digitalen Sprachassistenten, der sich individuell auf jeden Menschen und sein Sprechverhalten einstellen kann – und zwischen Schrift- oder Lautsprache, Gebärdensprache und andere Kommunikationsformen übersetzt.

Wir entwickeln fehlertolerante, datenschutzkonforme Audio- und Sprachassistenten, die sich auf ihre Benutzer individuell einstellen.

Jeder User erhält dabei das optimale Interaktions- und Kommunikationsinterface, das genau auf seine individuellen Möglichkeiten abgestimmt ist.

Dazu gehören bspw. Spracherkennung, Audiodeskription von Bildern, Gebärdensprachenübersetzer, Text-to-Speech-Systeme etc.

Intelligente Mobilität für mehr Inklusion

Mobilität ist eine zentrale Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe durch Barrierefreiheit. Wir arbeiten an den i-Mobility Lösungen von morgen: Sie ermöglichen es JEDEM Menschen, selbstbestimmt und frei die Wahl zu treffen, wann und wo er sein möchte.

Wir stellen uns den Fragen und Herausforderungen einer autonomen Fortbewegung: Wie können wir Künstliche Intelligenz verantwortungsvoll einsetzen, um daraus innovative Mobilitätstechnologien zu entwickeln, die für ALLE zugänglich und nutzbar sind?

Connected Cars, mobiles Internet, Social Networks, Online-Plattformen – digitale Technologien schaffen neue intelligente Konzepte, die allen Menschen selbstbestimmte Mobilität eröffnen können.

Intelligente Mobilität für mehr Inklusion

Mobilität ist eine zentrale Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe durch Barrierefreiheit. Wir arbeiten an den i-Mobility Lösungen von morgen: Sie ermöglichen es JEDEM Menschen, selbstbestimmt und frei die Wahl zu treffen, wann und wo er sein möchte.

Wir stellen uns den Fragen und Herausforderungen einer autonomen Fortbewegung: Wie können wir Künstliche Intelligenz verantwortungsvoll einsetzen, um daraus innovative Mobilitätstechnologien zu entwickeln, die für ALLE zugänglich und nutzbar sind?

Connected Cars, mobiles Internet, Social Networks, Online-Plattformen – digitale Technologien schaffen neue intelligente Konzepte, die allen Menschen selbstbestimmte Mobilität eröffnen können.

Barrierefreie Bedienung
von Haushaltsgeräten

Spülmaschine, Kühlschrank, Waschmaschine, Herd – wir heben die Nutzbarkeit von relevanten Alltagsgeräten im Bereich der Weißen Ware auf ein neues, evolutionär relevantes Niveau. Dadurch ermöglichen wir ALLEN Menschen den Zugang zu selbstbestimmterem Leben.

Wir kreieren die sehende, intelligente Waschmaschine, damit JEDER Mensch Wäsche waschen kann, wenn er das möchte.

Teilhabe durch Barrierefreiheit:
Wir beraten Sie gerne!

Sie suchen Spezialisten für digitale Technologien im Bereich Inklusion? Gerne stellen wir Ihnen unsere bisherigen Lösungen und Produkte vor.

Wir freuen uns über Ihre Nachricht!